Aktuelle Seite: Home Schulkind I Emotionale Soziale

Freitag19 Oktober 2018

Schulkind I

Scharfsinnigkeit und Realitätssinn

Der Wandel von der meist fremddeterminierten zur stärker unabhängigen Anregung vollzieht sich grundsätzlich bei dem Wandel des Schulkindes zum elementaren Realitätssinn.

Weiterlesen: Scharfsinnigkeit und Realitätssinn

Unterschiedliche Interessen von Junge und Mädchen - Schulkinder

Zutritt zu den affektiven Entgegnungen des Schulkindes verschaffen Interviews (das Schulkind ist sprachlich zumal reichlich gewandt er als das Kleinkind), schriftliche Aussagen und Zeichnungen, hernach gleichfalls Persönlichkeitstests und soziometrische Methoden.

Weiterlesen: Unterschiedliche Interessen von Junge und Mädchen - Schulkinder

Soziales Lernen - Ethiksystem

Die Gruppe gestaltet ein bestimmtes Ethiksystem wie auch eine öffentliche Ansicht. Sie fördert das Gruppenbewußtsein vermöge offensiver Dispute

Weiterlesen: Soziales Lernen - Ethiksystem

Zwischenmenschliche Verhaltensflexibilität

Etliche Schwierigkeiten der affektiven und sozialen Entfaltung von Schulkindern,  wie natürlich nicht zuletzt von Adoleszenten, gehen auf Misserziehung im Elternhaus zurück. Mittlerweile sind Hypothesen entwickelt worden,

Weiterlesen: Zwischenmenschliche Verhaltensflexibilität

About Us

Powered by SkillZone

Breadcrumbs

Aktuelle Seite: Home Schulkind I Emotionale Soziale