Aktuelle Seite: Home Pubertät II Halt und Geborgenheit

Mittwoch20 September 2017

Halt und Geborgenheit

Die Kommunikation zu den Gleichaltrigen, zur so genannten 'peer-group', hat in der Pubertät eine herausragend besondere Relevanz.

Sie ist eine wesentliche Stütze im Ablösungsgeschehnis — was die Eltern an Halt und Geborgenheit in in junge Jahren vermittelten, das wird nunmehrig in einem bestimmten Ausmaß zufolge der Gruppe der Gleichaltrigen zugesichert.

Die Interaktion mit dem Jahrgang ist zusätzlich zentral für die Stabilisierung des des Selbstvertrauens, die Selbstprofilierung in der Gesamtheit, welche wir als komplexen Verlauf verstehen können.

Die Gruppenbeziehung begünstigt due Orientierung in der Welt der Mündigen, mithin, im Schutz der Gruppe setzt sich der Heranwachsende mit Moralvorstellungen und Ethik der Erwachsenenwelt auseinander und realisiert erstmalig eigene Wertkonzepte und Lebensgestaltungspläne. Gerade wesentlich ist der Gruppenkontakt obendrein im Kontext mit den ersten Verbindungen zum anderen Geschlecht.

Überaus viele Adoleszente (die Überzahl) sind organisierten Grossgruppen angeschlossen, vorwiegend in Sportinstitutionen. Als Hauptanlass bei allen Gruppierungen ist die Interaktion zu den Gleichaltrigen (peers) für den Beitritt zu benennen; man möchte dabeisein, das Wir-Gefühl ist gewichtig, die sachlichen oder ideellen Ziele der Institution sind geringer ausschlaggebend.

Nebst den Grossgruppierungen gibt es außerdem viele Klubs, bei denen in der Hauptsache das übereinkommende Interesse verbindet.

Am persönlichsten ist Verbindung in den kleinen Gruppierungen, bei denen Verbundenheit und Wohlwollen Hauptgegenstand sind.

Es gibt freilich auch eine größere Vielheit von Adoleszenten, welche sich keinerlei Organisation anschliesst; dazu gehören Jugendliche mit einer nicht gefestigtenen sozialen Beziehungsfähigkeit wegen beeinträchtigter Erziehung, jedoch darüber hinaus akzelerierte Jugendliche, welche sich früh heterosexuell binden, jene mit Sonderinteressen et cetera.

Eine gesonderte Prägung der adoleszenten Gesellung sind die gesellschaftsschädlichen, stramm organisierten Rotten, welche ihre Mitglieder stramm an sich binden und abgesehen von Protektion an erster Stelle außerdem persönlichen Status übermitteln.

About Us

Powered by SkillZone

Breadcrumbs

Aktuelle Seite: Home Pubertät II Halt und Geborgenheit