Aktuelle Seite: Home Pubertät II Moralische Werte und Ethik der Erwachsenenwelt

Freitag24 November 2017

Moralische Werte und Ethik der Erwachsenenwelt

Die Beziehung zu den Gleichaltrigen, zur so genannten 'peer-group', hat in der Adoleszenz eine herausragend besondere Signifikanz. Sie ist eine essentielle Stütze im Lösungsgeschehnis — was die Eltern an Halt und Zuversichtlichkeit in in junge Jahren übermittelten, das wird nunmehrig partiell mittels der Gruppe der Gleichaltrigen gewährleistet.

Die Beziehung mit der Altersgruppe ist außerdem essentiell für die Stabilisierung des des Eigenwertes, die Selbstprofilierung in der Gesamtheit, die wir als verschachtelten Verlauf auffassen können.

Die Gruppenverbindung katalysiert die Zurechtfindung in der Welt der Mündigen, insofern, in der Abschirmung der Gruppe setzt sich der Halbwüchsige mit Moralischen Werten und Ethik der Erwachsenenwelt auseinander und entwickelt erstmals eigene Wertentwürfe und Lebensausformungspläne.

Besonders bedeutsam ist der Gruppenkontakt obendrein im Bezug mit den ersten Verbindungen zum anderen Geschlecht.

Außerordentlich viele Adoleszente (die Überzahl) sind organisierten Grossgruppen angegliedert, überwiegend in Sportinstitutionen.

Als Hauptveranlassung bei allen Gruppen ist die Kommunikation zu den Gleichaltrigen (peers) für den Beitritt zu nennen; man möchte dabeisein, das Wir-Gefühl ist zentral, die sachlichen oder ideellen Zwecke der Gruppe sind geringer wichtig. Benachbart den Grossgruppierungen gibt es zusätzlich zahlreiche Klubs, bei denen hauptsächlich das gemeinsame Interesse verbindet.

Am subjektivsten ist Interaktion in den kleinen Gruppierungen, wo Zuneigung und Geneigtheit Hauptnhalt sind. Es gibt obgleich obendrein eine größere Vielheit von Jugendlichen, welche sich keinerlei Gruppierung anschliesst; dazu gehören Jugendliche mit einer instabilen sozialen Beziehungsbegabung im Zuge von defizitärer Erziehung, indes im Übrigen akzelerierte Adoleszente, welche sich vorzeitig heterosexuell binden, welche mit Sonderinteressen et cetera.

Eine gesonderte Gestalt der adoleszenten Gesellung sind die gegengesellschaftlichen, stramm organisierten Gruppierungen, die ihre Teilnehmer straff an sich binden und nebst Protektion vor allem außerdem persönlichen Status tradieren.

About Us

Powered by SkillZone

Breadcrumbs

Aktuelle Seite: Home Pubertät II Moralische Werte und Ethik der Erwachsenenwelt