Aktuelle Seite: Home Extras Finanzen

Donnerstag27 Juli 2017

Finanzen

Quotationen von Papieren und Volatilität

Wandelbarkeit

Die Quotationen von Papieren weisen im Zeitablauf Abweichungen auf. Das Maß solcher Schwankungen innerhalb einer bestimmten Periode wird als Wechselhaftigkeit bezeichnet. Die Auswertung der Wechselhaftigkeit erfolgt vermittels historischer Daten nach determinierten statistischen Routinen.

Weiterlesen: Quotationen von Papieren und Volatilität

Formalitäten-Eigneraktien

Inhaberaktien

Eigneraktien lauten nicht auf den Namen, stattdessen auf den jeweiligen Inhaber. Bei Eigentümeraktien ist ein Eigentumswandel ohne besondere Formalitäten realisierbar.

Namensaktien

Namensaktien werden grundsätzlich auf den Namen des Teilhabers in das Aktienbuch der Aktiengesellschaft eingetragen.

Weiterlesen: Formalitäten-Eigneraktien

Sondervermögen-Fonds und das Investmentgesetz

Investmentfonds werden in der BRD von inländischen und fremdstaatlichen Investmentgesellschaften offeriert:

Deutsche Kapitalanlagegesellschaften (Kapitalanlagegesellschaften)

unterliegen dem Investmentgesetz (InvG).

Weiterlesen: Sondervermögen-Fonds und das Investmentgesetz

Zertifikate und Einflussfaktoren des Fassungspreises

Notation

Zertifikate werden zufolge der Ausgestaltung in Stück oder in V. H. dokumentiert. Bei Stücknotation können einzig ganze Stücke erworben werden. Ein Stück entsprecht meistens 100 € (zur Effektenemission), selektiv auch 1.000 €.

Weiterlesen: Zertifikate und Einflussfaktoren des Fassungspreises

About Us

Powered by SkillZone

Breadcrumbs

Aktuelle Seite: Home Extras Finanzen