Aktuelle Seite: Home Extras Finanzen

Donnerstag02 Juli 2020

Finanzen

Besondere Formalitäten und Aktienbesitzer

Eigneraktien

Besitzeraktien lauten keineswegs auf den Namen, statt dessen auf den entsprechenden Inhaber. Bei Eigneraktien ist ein Eigentumsaustausch ohne besondere Formalitäten möglich.

Namensaktien

Namensaktien werden prinzipiell auf den Namen des Aktienbesitzers in das Aktienbuch der AG eingetragen.

Weiterlesen: Besondere Formalitäten und Aktienbesitzer

Formalitäten-Eigneraktien

Inhaberaktien

Eigneraktien lauten nicht auf den Namen, stattdessen auf den jeweiligen Inhaber. Bei Eigentümeraktien ist ein Eigentumswandel ohne besondere Formalitäten realisierbar.

Namensaktien

Namensaktien werden grundsätzlich auf den Namen des Teilhabers in das Aktienbuch der Aktiengesellschaft eingetragen.

Weiterlesen: Formalitäten-Eigneraktien

Befugniskonstruktion-Investmentfonds

Investmentfonds werden in Deutschland von inländischen und landfremden Investitiongesellschaften offeriert:

Deutsche Investmentgesellschaften (Kapitalanlagegesellschaften)

unterliegen dem Investmentgesetz (InvG).

Weiterlesen: Befugniskonstruktion-Investmentfonds

Stückaktien und Aktienprägungen

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es die Nennwertaktie und die Stückaktie. Eine deutsche Aktiengesellschaft kann nicht beide Aktien prägungen, statt dessen entweder nur Nennwertaktien oder ausschließlich Stückaktien in Umlauf bringen.

Nominalwertaktien

Der Nominalwert der Aktie ist eine rechnerische Größe, die die Höhe des Teilbetrags am Gesellschaftskapital der AG darstellt.

Weiterlesen: Stückaktien und Aktienprägungen

About Us

Powered by SkillZone

Breadcrumbs

Aktuelle Seite: Home Extras Finanzen