Die Rollen eines Produkt-Managers

Arbeitsziele und -besonderheiten des Produktmanagers

Kontrollmethode

Die Kontrollrolle erstreckt sich fassbar auf eine produktorientierte Überwachung der Umschlags- bzw. Verkaufsergebnisse (mehrheitlich bis in die einzelnen Verkaufsbezirke hinein), die Deckungsbeitrags- und Kosten fortentwicklung, besonderer Werbe- und Absatzförderungsaktionen betreffend ihrer Absatzreaktion und dgl. mehr.

Wegen manifestierter Schwankungen und einer durchgeführten Ursachenanalyse sind sodann adäquate Reparaturmaßnahmen im Sinne einer Rückmeldung-Reaktion einzuleiten.

Informationsbesonderheit

Der Produkt-Manager muss ein produktorientiertes Faktenordnungsprinzip konstituieren. Er erfasst, speichert, untersucht und interpretiert alle für sein Erzeugnis relevanten Informationen und bildet ein Fabrikat-Informations zentrum. Der Produkt-Manager ist sowohl Eingangsstelle für fabrikatspezifische Datensammlungen als ebenso Sender in Richtung anderer Methodenbereiche oder zur Geschäftsleitung.

Initiativfunktionalität

Vom Produkt-Manager müssen die Initiierungen ausgehen, sei es für das Neufabrikatgeschäft oder für die Promotion der im Markt gegenwärtig etablierten Erzeugnisse. Er ist der Antrieb, der Ideen aufgreift und weiterverfolgt, Initiativen zur Gewinnnachbesserung bzw. Kosteneinsparung (z. B. durch Wertanalysen) anregt und Fabrikate passend aus dem Markt zurückzieht, für den Fall, dass sie chancenlos geworden sind.

Innovationsmethode

Jedes Fabrikatprogramm lebt von neuen Anregungen. Dies gilt umso mehr in der zeitgemäßen Zeit mit dem schnellen Umbruch in den Bedürfnissen und Wünschen der Verbraucher. Die Innovationsrolle des Produkt-Managements zeigt sich speziell in der fortlaufenden Anpassung des Angebots abwandelnde Marktverhältnisse.

Es ist folglich konstitutiv, ein vorurteilsfreies Bild über seine Opportunitäten und Grenzen aus der Sichtweise der Praxis zu zeichnen.

Weder dem Produkt-Manager noch der Unternehmung kann damit gedient sein, für das Produkt-Management einen Erwartungshorizont aufzubauen, der schier nicht oder allein bei idealtypischen — und dabei praxisfremden — Bedingungen zu erreichen ist.

Passend erscheint es eher, die wirklichkeitsnahe Wirkungsskala des Produkt-Managers darzulegen und simultan die unweigerlich erforderlichen Grundvoraussetzungen für eine verlustfreie Tätigkeit aufzuzeigen.

Aktuelle Seite: Home Extras Arbeitswelt Die Rollen eines Produkt-Managers