Aktuelle Seite: Home Erwachsenenentwicklung

Freitag18 August 2017

Erwachsenenentwicklung

Soziale Schichtzuordnung und Intellektuelle Leistung

Die Reflexion des Erwachsenenalters als ein Lebensalter, in dem sich das Individuum mit bestimmten Daseinsthemen auseinanderzusetzen hat, erscheint als vertretbare Betrachtungsweise.

Weiterlesen: Soziale Schichtzuordnung und Intellektuelle Leistung

Charakteristisch Altergekoppelt

Die Wirkungen des Alters an sich auf die unterschiedlichen mentalen Funktionen sind ungleichartig: Die Sinnesrezeption wird unterlegener, Erwiderungszeiten

Weiterlesen: Charakteristisch Altergekoppelt

Das Altern-Biologisches Altern

Reaktionsfähigkeit und Kurzzeitgedächtnis nehmen mit forgeschrittenem Alter verhältnismäßig ab. Die Intensität dieser Leistungsreduzierung wird gleichwohl wie im Zuge intellektueller Befähigungen von der Praxis,

Weiterlesen: Das Altern-Biologisches Altern

Faktoren-Reifungsprozess

Die Frage nach den besonderen Spezifika des Erwachsenenalters im Vergleich etwa zum Jugendalter und zum Alter keineswegs mühelos zu beantworten ist.

Verschiedene Blickwinkel stellen teils unterschiedliche Ergebnisse und vereinzelt überhaupt Gegensätzlichkeiten. Manifestierbar ist: Es gibt keine lebensaltersmäßige Bestimmung des benannten Erwachsenenlebensalters, in der Regel ist die Phase von 20 oder 22 bis 60 oder 65 Jahren adressiert.

Weiterlesen: Faktoren-Reifungsprozess

About Us

Powered by SkillZone

Breadcrumbs

Aktuelle Seite: Home Erwachsenenentwicklung